Lesebeitrag / 25.02.2022

Trotz denkbar schlechter Startbedingungen ist das ZSL in der baden-württembergischen Schullandschaft angekommen

Küpper: „Es muss jetzt weiter mit voller Konzentration an der Qualität der Lehrerbildung gearbeitet werden“

Stuttgart – Zum dreijährigen Bestehen des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) erklärt Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt der Unternehmer Baden-Württemberg (UBW):

„Trotz denkbar schlechter Startbedingungen ist das ZSL in der baden-württembergischen Schullandschaft angekommen. Es muss jetzt weiter mit voller Konzentration an der Qualität der Lehrerbildung gearbeitet werden. Die Rangeleien um Zuständigkeiten müssen aufhören, damit sich das ZSL als leistungsstarkes Strukturelement im Qualitätsdesign der baden-württembergischen Schulpolitik profilieren kann.“